23. Juli 2020HardwareLesezeit: 2 Min.

Vollformat-Einsteigerkamera: Neues Nikon Z5-Modell offiziell vorgestellt

Das neue Z5-Modell des Herstellers Nikon wurde nun offiziell vorgestellt. Neben den genauen Eckdaten erhalten Interessierte nun auch einen ersten Preis für das Gerät.

Nikon startet mit dem neuen Modell einen ersten Versuch, auch eine vergleichsweise günstige Kamera auf den Markt zu bringen. Jedoch gibt es viele Gemeinsamkeiten mit dem teureren Z6-Modell, aber auch einige Punkte, bei welchen Nikon spart.
Nikon muss, wohl oder übel, an einigen Punkten sparen. Dies wurde hier bei aber geschickt gelöst, so sind oftmals nur Dinge betroffen, die keine großen Auswirkungen zeigen. Dazu zählt beispielsweise das Status-Display auf der rechten Kameraschulter oder das Gehäuse der Kamera. Bei der Z5 besteht das Gehäuse nicht nur aus Aluminium und Magnesium, sondern zum Teil aus Kunststoff. Nikon selbst sagt dazu, dass trotzdem ein ausreichender Schutz vor Schmutz und Wasser gegeben sei. Die Auflösung der beiden Modelle ist gleich, jedoch schafft das Z5-Modell nur 4,5 Bilder pro Sekunde.

Die Z5 besitzt zwei SD-Kartenslots

Aber das neu vorgestellte Modell bringt auch einige Vorteile mit sich. Dazu zählen die beiden Speicherkartenschächte für SD-Karten. Das teurere Modell, die Z6, hat lediglich ein Steckplatz für so genannte CFexpress-Karten. Auch wird beim Modell Z5 eine neue Akku-Variante eingeführt. Mit diesem „EN-EL15C“-Akku, soll genug Energie für bis zu 490 Aufnahmen gespeichert werden.

Neues Objektiv passend für die Z5

Die Chance der erfolgreichen Vorstellung nutzt Nikon gleich, um ein neues Objektiv vorzustellen. Das neue Objektiv ist mit seinem Gewicht von 195g und einer Länge von fünf Zentimeter (im Transportzustand) kompakt und auch für den Transport geeignet.

Neues "Nikkor Z 24-50mm 1:3-6,3"-Objektiv

Der Zweifach-Zoom wird durch 11 Linsen in zehn Gruppen und einer Irisblende unterstützt. Mit dem Nikkor Z 24-50mm 1:3-6,3 schafft Nikon ein Zoom-Objektiv, welches nur im Kit gemeinsam mit der neuen Z5 Kamera verfügbar sein wird. Der Preis liegt hier bei stolzen 1850 Euro für Kamera und Objektiv. Der Marktstart ist für Ende August angekündigt.


Quelle(n): Nikon (zul. Aufgerufen am 21.07.2020)