16. April 2020ComputerLesezeit: 2 Min.

macOS Catalina 10.15.5 mit neuer Akku-Management-Funktion

Nachdem Apple am 15. April 2020 die zweite Beta von iOS 13.4.5, iPadOS 13.4.5, tvOS 13.4.5 und watchOS 6.2.5 für Entwickler veröffentlicht hat, wurde am heutigen Abend auch eine Vorschau für macOS Catalina 10.15.5 freigegeben, die ein Akku-Management-Tool beinhaltet.

Apple gab am heutigen Abend, den 16. April 2020, die zweite Beta von macOS Catalina frei. Zusätzlich zur ersten Beta, die wie immer nur "Fehlerbehebungen und Systemverbesserungen" enthielt, gibt es jetzt ein neues Feature an Board: Akku-Management. Allem Anschein nach wolle man die Lebensdauer der MacBook-Akkus verlängern - etwa wie beim iPhone. Das "Battery Health Management" wurde entwickelt, um die Lebensdauer der Akkus "chemisch" zu verlängern. Dies geschieht, indem die "Alterung" verlangsam wird.

Wie der Akkuzustand analysiert wird

Die eben genannte Funktion analysiert den Zustand des Akkus und dessen Ladeverhalten. Dabei spielen Faktoren wie zum Beispiel die Häufigkeit der Ladevorgänge, ob das Notebook ständig am Strom hängt und mehr eine Rolle. Abgesehen von so einer Analyse soll auch die Akkuwärme mit in die Auswertung des Tools mit eingehen.

So wie beim iPhone wird eine vollständige Aufladung verhindert und der Ladevorgang bleibt beispielsweise bei 80% stehen. Das Feature greift selbstverständlich erst dann ein, wenn das MacBook am Stromkabel hängt. Übrigens: Die Daten werden lokal und nicht auf den Servern von Apple abgespeichert oder geteilt.

Sollte ein Anwender an so einer Funktion nicht interessiert sein, kann dieser sie selbstverständlich auch wie beim iPhone gegen der Empfehlung von Apple deaktivieren (Systemeinstellungen > Batteriezustandsverwaltung > Energiesparen). Mittlerweile hat Apple auch für all jene, die sich vorher schon etwas einlesen möchten, eine entsprechende Hilfeseite online gestellt.


Quelle(n): TechCrunch, Screenshots von Apple (zul. Aufgerufen am: 16.04.2020 / letzte Aktualisierung 17.04.2020)